News:


05.12.20214. Saisonsieg zum Jahreskehraus in Hünborn
In der Landesliga gewann RWE heute das letzte Spiel des Jahres mit 4:1 (1:1) bei RW Hünsborn. Obwohl nur mit 13 Spielern angereist, bestätigten die Rot-Weißen auch im Kreis Olpe die guten Eindrücke aus den letzten Partien und stellten nach der Pause die Weichen auf Sieg. Kevin Kraemer (2), Pascal Raulf und Ümral Bahceci erzielten die Tore zum 4. Saisonsieg. Erfreuliche Randnotiz: Valton Kodra stand nach langer Verletzungspause in den letzten 10 Spielminuten zum ersten Mal in dieser Saison auf dem Platz. Auch Youngster Jannik Prior feierte kurz vor Schluss sein langersehntes Landesligadebüt.
Mit jetzt 18 Punkten nach 13 Spielen kann man doch noch einigermaßen beruhigt das Weihnachtsfest feiern und sich auf den anstrengenden 2. Teil der Meisterschaftssaison im Jahr 2022 vorbereiten.
05.12.2021RWE-Reserve verliert erneut zu Hause
RWE II muss zu Hause erneut einen Rückschlag im Kampf um die oberen Tabellenplätze hinnehmen. Mit 2:3 (2:1) verlor die Landesligareserve heute gegen die Zweitvertretung aus Altenbüren/Scharfenberg.
Bereits früh gelang dem Gast, bei dem der ehemalige RWE-Keeper Christopher Diekmann im Tor stand, die Führung. Matthias Kube konnte per Foulfelfmeter ausgleichen. Mit dem Pausenpfiff des gut leitenden Schiedsrichters Henkenius markierte Nils Rosenkranz mit dem Kopf nach einem Eckball die rot-weiße Führung.
Nach dem Wechsel hatte RWE mehrfach die Vorentscheidung auf dem Fuß, die beste Chance vergab Goalgetter Nils Aßhauer freistehend vor Diekmann. So kam es wie es kommen musste und der Gast, der in Mittelfeldstratege Sebastian „Schwicker“ Hillebrand seinen besten Akteur hatte, konnte mit einem Distanzschuss in Führung gehen. In der Folge rannte RWE vergeblich gegen die gut stehende Gästeabwehr an, so dass die drei Punkte am Ende nicht unverdient ins Briloner Land gehen.
05.12.2021Letztes Spiel des Jahres für RWE in der Landesliga
Da unsere 1. Mannschaft an den letzten beiden Spieltagen spielfrei hat, bestreitet sie heute bereits ihr letztes Spiel im Jahr 2021. Die Reise geht in den Kreis Olpe zu RW Hünsborn. Die Gastgeber haben nach gutem Start zuletzt 7 Spiele nicht gewonnen, sodass sie in der Tabelle mit 14 Punkten einen Platz hinter RWE liegen. Mal schauen, ob unsere Elf die dreiwöchige Zwangspause gut verkraftet hat und den guten Lauf trotz der Pause fortsetzen kann. Mit einem Dreier könnte man etwas beruhigter betrachten, was die Konkurrenz die nächsten zwei Wochen so macht.

Unsere 2. Mannschaft erwartet heute um 12.00 Uhr die SG Altenbüren/Scharfenberg II im Hans-Watzke-Stadion. Mit einem Heimsieg will die Schröder-Elf dem Tabellenführer SG Madfeld/Bleiwäsche auf den Fersen bleiben.
30.11.2021RWE II ist wieder in der Spur
In einer rassigen Partie gab die RWE-Reserve am Sonntag die richtige Antwort auf das Nachholspiel gegen den SV Brilon III und gewann bei der SG Thülen/Rösenbeck-Nehden mit 3:2 (0:1).
Dass die Partie auf dem Rasenplatz in Nehden nur über den Kampf gewonnen werden konnte, war einigen Akteuren schon beim Betreten des Platzes bewusst. So entstand auch das 1:0 für den Gastgeber, als ein RWE-Kicker dank eines Platzfehlers über den Ball trat und Kevin Wegner zur Führung einschieben konnte.
Der Anpfiff zur zweiten Hälfte war kaum verstummt, als Koray Akin nach einem "50:50" Elfer zum Ausgleich traf. RWE übernahm so langsam das Zepter. Doch wiederum war es Wegner, der nach einem langen Ball die erneute Führung für die SG markierte. Youngster Nils Aßhauer, der an der Seitenlinie wie immer von seinem Vater, RWE-Legende Hubert "Eilhausen" Aßhauer, unterstützt wurde, hatte Pech mit einem Freistoß, der nur das Gebälk traf. Zum 2:2 konnte sich dann Nils Rosenkranz, der in der Woche seinen 33. Geburtstag feierte, in die Torschützenliste eintragen. Auch der Siegtreffer zum viel umjubelten 3:2 ging auf "Rosi´s" Kappe, nachdem er eine Hereingabe von Avdulaj, der sich am 16er durchtankte, aus kurzer Distanz verwertete.
Was mal kurz und nicht oft genug erwähnt werden kann:
Die Truppe um Stephan Schröder freut sich riesig, dass eine kleine Fangruppierung die Truppe bei jedem Auswärtsspiel, egal wo es ist, hinterherreist. Ganz dickes Kompliment und ein Dankeschön an euch!
P.S.:
Vermisst wurde am Sonntag nur der etatmäßige Linienrichter ...?
27.11.2021RW Lüdenscheid tritt morgen nicht an!
Das Spiel unserer 1. Mannschaft am morgigen Sonntag gegen RW Lüdenscheid fällt aus. "Aufgrund eines Corona Verdachtsfalls haben wir soeben entschieden, auf die Austragung des Spiels in Erlinghausen zu verzichten.", so lautet die Information dazu auf der Facebook-Seite des RWL. Da die Gäste auf die Austragung verzichten, wird das Spiel nach Aussage des Staffelleiters für RWE gewertet. Eine Neuansetzung kommt aufgrund der Corona-Regeln des FLVW (.pdf-Datei) nicht in Betracht. Die Entscheidung der RWL-Verantwortlichen verdient aus unserer Sicht Respekt und ist im Sinne der Gesundheit aller Spieler, die morgen auf dem Platz gestanden hätten. Die Spielwertung liegt nicht in unserer Hand. Die Regularien sehen es halt so vor. Jedoch ist ist die Entscheidung des FLVW, die Saison unbedingt fortsetzen und nicht unterbrechen zu wollen, vielleicht doch noch mal kritisch zu hinterfragen.
27.11.2021RWE erwartet Rot-Weiß Lüdenscheid zum letzten Heimspiel des Jahres
Zum letzten Heimspiel des Jahres erwartet RWE morgen den ehemaligen Zweitligisten (1977 bis 1981 2. Bundesliga Nord) Rot-Weiß Lüdenscheid um 14.30 Uhr im Hans-Watzke-Stadion. Da die Mannschaft von Trainer Vaidas Petrauskas nur noch morgen und in den nächsten Woche bei RW Hünsborn punkten kann (an den anderen beiden Spieltagen hat RWE spielfrei), ist man fast schon zum Siegen verdammt, um die Witerpause nicht auf einem Abstiegsplatz verbringen zu müssen. Da aber aus den letzten drei Spielen immerhin 7 Punkte geholt wurden und das Formbarometer klar nach oben zeigt, sollte auch morgen ein Dreier möglich sein. Der Tabellenvierte, der 6 Punkte mehr auf dem Konto hat, ist allerdings auch seit sieben Spielen ungeschlagen. Daher werden morgen wohl Kleinigkeiten den Ausschlag geben. Bis auf die angeschlagenen Malte Kriesche und Nils Meyer, deren Einsatz sich erst kurzfristig entscheiden wird, sind alle Spielerfit und einsatzfähig.

Hier noch ein Hinweis zu den in dieser Woche herausgegebenen neuen Corona-Rageln, die auch beim morgigen Heimspiel zu beachten sind:
Auf Basis der seit dem 24.11.2021 in Kraft getretenden Coronaschutzverordnung NRW hat der FLVW zusammen mit den Kreisvorsitzenden den Beschluss gefasst, den Spielbetrieb mit Ausnahme bei den A- und B-Junioren sowie den B-Juniorinnen fortzusetzen. Es gelten aber folgende Regeln/Einschränkungen für den Trainings- und Spielbetrieb:
Grundsätzlich gelten für alle die 2G-Regeln. Trainerinnern und Trainer, Betreuerinnen und Betreuer sowie Physiotherapeutinnen und Therapeuten, die nicht immunisiert sind, können ihrer Tätigkeit dennoch nachkommen. Sie müssen aber, erstens, mindestens einen negativen Antigen-Schnelltest vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf und, zweitens, durchgehend eine medizinische Maske tragen. Darüber hinaus unterliegen die Spielerinnen und Spieler zumindest übergangsweise nur der 3G-Regelung. Nicht immunisierte Sportlerinnen und Sportler benötigen aber einen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist.
Für Zuschauer gibt es keine Ausnahme von der 2G-Regel. D. h. diejenigen, die weder geimpft noch genesen und älter als 16 Jahre sind, müssen morgen leider zu Hause bleiben!
Für uns als Verein und insbesondere für den Vorstand gilt es, diese Regeln zu beachten und vor allem auch zu kontrollieren. Ansonsten drohen saftige Ordnungsgelder seitens der Ordnungsbehörden.
Daher bitten wir alle, die morgen zum Platz kommen, einen geeigneten Nachweis über Impfung oder Genesung sowie den Personalausweis bei der Einlasskontrolle unaufgefordert vorzuzeigen. Diskussionen an Ort und Stelle sind weder hilfreich noch werden sie zu einem anderen Ergebnis führen.
27.11.2021Zweite spielt nur Unentschieden gegen den Tabellenletzten
Im Nachholspiel gegen den bis dahin Tabellenletzten SV Brilon III musste sich die RWE-Reserve am Mittwoch nach einer enttäuschenden Leistung mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. Für die Elf von Stephan Schröder, die durch das Unentschieden den Sprung auf Platz 3 verpasste, trafen Matthias Kube (Elfmeter) und Goalgetter Nils Aßhauer. Sie konnten die zweimalige Führung der Gäste jeweils egalisieren.
Morgen steht für unsere 2. Mannschaft das schwere Auswärtsspiel bei der SG Thülen/Rösenbeck-Nehden auf dem Programm. Anstoß ist Stand jetzt um 14.30 Uhr auf dem Rasenplatz in Nehden. Aufgrund der Wetterprognosen bleibt aber abzuwarten, ob es beim Spielort bleibt bzw. die Begegnung überhaupt stattfinden kann.

Von den Jugendteams sind nach der Absetzung der Spiele der A-Junioren und der B-Juniorinnen durch den FLVW an diesem Wochenende nur die C-Junioren im Einsatz. Sie empfangen heute um 15.00 Uhr die JSG Alme/Thülen-Rösenbeck-Nehden/Petersborn-Gudenhagen/Madfeld im Hans-Watzke-Stadion. Für die Zuschauer gilt die 2G-Regel. Wir bitten dies zu beachten.
21.11.2021RWE II bleibt zu Hause in Torlaune
RWE II bleibt zu Hause im Kantermodus. Mit 7:0 (3:0) gewann die Truppe von Stephan Schröder am Freitagabend gegen den Namensvetter aus Küstelberg. Dabei war der Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Bereits zur Halbzeit war die Partie nach drei Toren für die Gastgeber entschieden. Die treuen Fans von RWE sondierten dementsprechend intensiv die neu eröffnete Verkaufsstelle in der ehemaligen Grundschule und stellten schnell fest, dass sich der Geschmack der Kaltgetränke der Westheimer Brauerei kaum verändert hat. Die High-Tech Küchenausstattung konnte vollends überzeugen, auch wenn die lang herbeigesehnten Pommesfritteusen noch nicht angeschlossen waren. Interessant zu beobachten war die rhetorische Coolnesss einiger blutjunger RWE-Talente, die selbst geschulte RWE-Oldies sprachlos zurückließ. Bei Diskussionen um Coronafälle, Konzertabsagen und Boosterimpfungen mussten die Fans aufpassen, dass sie die Tore vier bis sieben nicht verpassten. Insgesamt trugen sich Mario Avdulaj (3), Nils Aßhauer (2), Koray Akin und „Mr. Standard“ Matthias Kube per Elfmeter in die Torschützenliste ein. Selbst nach dem Schlusspfiff war RWE II hellwach, als der verletzte Manndecker Manuel Zimmermann zweikampfstark wie gewohnt den Gästen aus Küstelberg eine Flasche Westheimer aus der dritten (sic!) Gästekiste (oder wie der Küstelberger zu sagen pflegt "Rahmen") entwendete. Wir hoffen, dass die Gäste den weiten Weg nach Winterberg nicht allzu dehydriert gut gefunden haben und dass in diesem Jahr die neue Verkaufstätte noch ein paar mal zum Einsatz kommt.
19.11.2021Nachholspiel gegen Drolshagen fällt aus
Das für morgen angesetzte Nachholspiel unserer 1. Mannschaft gegen den SC Drolshagen wurde heute Morgen vom Staffelleiter abgesetzt. Dieses mal sind Corona-(Verdachts)fälle beim Gegner der Grund, dass das Spiel erneut ausfallen muss. Eine Neuansetzung der Partie in diesem Jahr wird es nach Aussage des Staffelleiters nicht geben.
19.11.2021RWE II erwartet heute RW Küstelberg
Unsere "Zweite" spielt bereits heute Abend um 19.00 Uhr vor heimischem Publikum gegen RW Küstelberg. Nach der knappen Niederlage im Spitzenspiel beim SV Oberschledorn-Grafschaft II sollen die drei Punkte unbedingt an der Schulstraße bleiben. Die Aufstellung wird wie immer eine Wundertüte sein.
Heute Abend werden dann auch zum ersten Mal Getränke und Speisen aus dem neuen Verkaufsraum in der ehemaligen Grundschule gereicht. Noch ein Grund mehr, unser Team zu unterstützen und im Hans-Watzke-Stadion, trotz des beschaulichen Wetters, vorbeizuschauen.

ältere News